Samstag, 7. Februar 2015

Hochzeitsreportage Laura Teil 2


Bei den Hochzeitsvorbereitungen war ich von Anfang an voll in meinem Element. Ich googelte rauf und runter, unzählige Pinterest-Pinwände wurden angelegt und Hochzeitsblogs wurde meinen neuen Internetfavoriten.

Wir entschieden uns relativ schnell für unsere Hochzeitsfarben. Für mich war pink gesetzt, was der Mann Gott sei Dank nicht ändern wollte. Es gesellten sich dann noch gelb und grau dazu. Mir waren kräftige Farben wichtig, da ich ein fröhliches Sommerfest vor Augen hatte. Ich bestellte viel im Internet, bei Dawanda und Co. Der Postbote muss sich seinen Teil gedacht haben.




Bei der Papeterie hatte ich Hilfe von meiner besten Freundin. Da ich unbedingt etwas Individuelles haben wollte und sie etwas mit Photoshop umgehen kann, entwickelten wir unser ganz eigenes Hochzeitsdesign für Save-the-Date-Karten, Einladungen, Kirchenhefte, Menükarten etc. Das alles habe ich dann drucken und auf Maß zuschneiden lassen. 



Für den großen Tag habe ich einiges, allerdings nicht übermäßig viel, selbst gemacht: Für die Kirche haben wir kleine Pompom-Bäumchen selbst gemacht. Eine heiden Arbeit sag ich euch! Dabei hatte ich aber glücklicherweise die Unterstützung von meiner Mutter und der Schwiegermutter. Der Aufwand hat sich aber auf jeden Fall gelohnt. Die Bäumchen habe in Kombination mit den pinken Hortensien in der Kirche wirklich super ausgesehen. 

Kurz vor dem großen Tag habe ich auf dem Blog „Lieschen heiratet“ eine Rolle Blankowertmarken der Firma „Feine Billeterie“ gewonnen. Da die auch noch irgendwie bei der Hochzeit integriert werden musste, hatte ich mich dazu entschieden einen Stempel mit dem Text „Für eine süße Sünde“ anfertigen zu lassen und die Wertmarken zu bestempeln. Die Wertmarken sollten unsere Gäste für ein Dessert einlösen können. Da gab es nämlich bei uns ein Eisfahrrad aus den 20ger Jahren mit unterschiedlichen Eissorten und Toppings.

Außerdem habe ich die Namenskärtchen für die Gäste selbst gemacht. Als Gästenavigation hatten wir uns für eine großen Rahmen entschieden, der vor dem Saal aufgebaut wurde. Darin befestigt waren mit kleinen Wäscheklammern von mir ausgestanzte Etiketten (die auch bereits an unseren Einladungen befestigt waren). Darauf vermerkt waren der Name und die jeweilige Tischnummer. So hatten die Gäste auch gleich ein Namensschildchen, was bei unserer sehr bunt gemischten Gästeschar zum kennen lernen beitragen sollte und auch super geklappt hat.
 




Gastgeschenke gab es natürlich auch. Ich habe Minisukkulenten, das sind kleine "Fettpflanzen", die man in unterschiedlichen Variationen kaufen kann gekauft, und mit ein bisschen Tüdeldü verziert. Für die Kinder gab es eine gefüllte Bonboniere und selbst erstellte Malbücher samt Buntstiften für die Mädchen. Für den einzigen Jungen besorgte ich etwas von Lego.

Wir haben Glück gehabt, dass bei unserer Location auch die Dekoration des Saales im Preis inklusive war. Am Anfang hatte ich Angst, dass das dann eine 08/15 Deko werden würde. Doch der Zahn wurde mir ganz schnell gezogen. Im Rahmen der Vorbesprechungen im Beverland ist unsere Ansprechpartnerin mit uns mal einmal an das sog. Dekomobil gegangen. Ein fahrbarer Schrank voll mit Vasen, Schleifenbändern usw. Ich konnte mir völlig frei aussuchen, welche Vasen, Kerzen und Servietten ich auf den Tischen haben wollte. Sogar die Faltung der Servietten wurde festgelegt. 



Meinen Brautstrauß bestellte ich bei einem münsterraner Floristen. Als klar war, welche Blumen in den Strauß kamen, schrieb ich dem Beverland und die haben dann die Blumen auf dem Tisch dem Brautstrauß angepasst. Von diesem Service und auch von der Umsetzung war ich wirklich begeistert. Als wir am Hochzeitstag den Raum das erste Mal sahen, waren wir wirklich sehr beeindruckt. Unsere Fotografin war vorher schon einmal im Raum gewesen und hatte uns zurück gemeldet, dass das absolut hammermäßig aussehen würde. Als ich es selbst sah, wusste ich, was sie meinte.


Unsere Torte und die Cupcakes haben wir übrigens am Vortag der Hochzeit noch selbst im Beverland gebacken. Als Topper hatten wir kleine Holzfiguren, die uns nachempfunden waren. Aber schaut selbst:



Jetzt habe ich euch schon so viel über unsere Vorbereitungen erzählt, dass ich es kaum noch erwarten kann, euch endlich, endlich meine Lieblingsfotos von unserem einfach rundum perfekten Hochzeitstag zu zeigen. Freut ihr euch auch schon so darauf?


Liebe Grüße von eurer Laura

Fotos: Privat/Eileen Gruschka Photography

Kommentare:

  1. Die Farben passen wirklich großartig zusammen - das ganze Design gefällt mir super!

    AntwortenLöschen
  2. Die Farbkombination ist wirklich zauberhaft.

    AntwortenLöschen